Lukas Stollhof war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe (u. a. Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs 2011 in München und des Bachwettbewerbs 2008 in Leipzig) und Träger des Kulturpreises „Junge Künstler“ der Stadt Neuwied (2000). Bei Orgelkonzerten im In- und Ausland kommt sein breit gefächertes Repertoire von Frühbarock bis zur Moderne zum Einsatz. Er ist gefragter Begleiter von Chören und Solisten. Seine musikalische Vielseitigkeit zeigt sich nicht zuletzt in Komposition und Aufführung eigener Werke. Rundfunk- und CD-Aufnahmen ergänzen seine musikalische Tätigkeit.

Seit 2008 ist Lukas Stollhof als Regionalkantor in Oberwesel am Rhein und für das Bistum Trier tätig. Zum 200. Geburtstag der Komponisten Mendelssohn Bartholdy (2009), Robert Schumann (2010) und Franz Liszt (2011) spielte er in Oberwesel jeweils deren gesamtes Orgelwerk in einem Konzertzyklus. Die Orgelkompositionen von Mendelssohn Bartholdy nahm er zudem 2009 auf zwei CDs auf. An der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf hat Lukas Stollhof seit 2010 einen Lehrauftrag für Orgel. 2016 wird er zum 100. Todesjahr von Max Reger dessen große Orgelwerke in einem Zyklus in der Liebfrauenkirche Oberwesel spielen und nimmt diese für das Internetportal YouTube am Spieltisch auf.

 

 

PREISE, AUSZEICHNUNGEN, STIPENDIEN:

 

2011: Internationaler Musikwettbewerb der ARD München (3. Preis)
2008: Internationaler Bach-Wettbewerb Leipzig (3. Preis)
  1. Internationaler Bach-Liszt-Wettbewerb in Erfurt und Weimar (3. Preis)
  Eberhard-Friedrich-Walcker-Preis, Schramberg (2. Preis)
2007:   

Internationaler Orgel-Interpretationswettbewerb um den Bachpreis, Wiesbaden

(1. Preis)

  Internationaler Orgelwettbewerb Johann Sebastian Bach, Arnstadt (2. Preis)
2006: 1. Franz-Schmidt-Orgelwettbewerb, Kitzbühel/Österreich (2. Preis)
2005: Stipendium der Rotary Foundation für ein einjähriges Studium am

Conservatorium van Amsterdam (Bachelor of music)

2004: 1. Internationaler Philipp-Wolfrum-Wettbewerb, Heidelberg (3. Preis)
  Internationaler Orgelwettbewerb, Laubach/Hessen (3. Preis)
2003: Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes
2000: Kulturpreis „Junge Künstler“ der Stadt Neuwied
  Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ Berlin (2. Preis Wertung Orgel und

Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von J. S. Bach)

1999: Auszeichnung für besonderes musikalisches Engagement am Werner-Heisenberg-

Gymnasium Neuwied

1997: Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ Leipzig (3. Preis Wertung Orgel)